Diese Seite speichert Informationen in Cookies in Ihrem Browser und verwendet das Webanalyse-Tool Matomo. Mit der Nutzung dieser Seite erklären Sie sich damit einverstanden.
Mehr Informationen und eine Möglichkeit zur Deaktivierung der Webanalyse finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Hinweis schließen

Servicenavigation

Themennavigation

Montgelas 3.0

Der Begriff „Montgelas 3.0“ steht für die Bayerische E-Government-Strategie „Vom Blatt zum Byte“, mit der staatliche und kommunale E-Government-Leistungen gebündelt und „auf einen Klick“ angeboten werden. Säulen von Montgelas 3.0 sind das Bayerische E-Government-Gesetz, der E-Government-Pakt und das BayernPortal mit der ergänzenden Bereitstellung von Basisdiensten für digitale Authentifizierung, Kommunikation und digitales Bezahlen.

BayernPortal, BayEGovG und eGov-Pakt bilden die Säulen von Montgelas 3.0

BayEGovG

Mit dem Bayerischen EGovernment-Gesetz wurde der fĂĽr die Digitalisierung erforderliche Rechtsrahmen geschaffen.

E-Government-Pakt

Im Rahmen der bayerischen Digitalisierungsstrategie Montgelas 3.0 wurde der eGovernment-Pakt am 13. November 2014 in Nürnberg mit Staatsminister Dr. Söder und Vertretern der Kommunalen Spitzenverbände fortgeschrieben. Freistaat und Kommunen gestalten mit dem E-Government-Pakt Hand in Hand die digitale Zukunft und schließen den digitalen Verwaltungskreislauf. Freistaat und Kommunen arbeiten bei erforderlichen Anpassungen der rechtlichen und organisatorischen Rahmenbedingungen von E-Government eng zusammen.

BayernPortal

Das BayernPortal als zentrale E-Government-Plattform fĂĽr Freistaat und Kommunen schafft eine einheitliche Anlaufstelle sowie einen einheitlichen Zugang zu staatlichen und kommunalen Verwaltungsdienstleistungen in Bayern.

E-Government-Basisdienste

Um E-Government in der Fläche weiter voranzubringen, können Fachverfahren jetzt um die sichere Authentifizierung, sichere Kommunikation mit dem Verwaltungskunden sowie um eine sichere Bezahlfunktion („E-Payment“) ergänzt werden. Der Freistaat Bayern stellt Dienste, die diese Aufgaben erledigen, ab 2015 betriebskostenfrei und zentral den staatlichen und kommunalen Dienststellen zur Nutzung zur Verfügung.