Servicenavigation

Themennavigation

Pressemitteilung Nr. 497
München, 05.10.2016

FÜRACKER: SPIELBANK BAD KISSINGEN VERZEICHNET 2015 AUFWÄRTSTREND
Derzeit schwierige Parkplatzlage durch die Bauarbeiten am Luitpoldbad // Heimatstaatssekretär informiert sich vor Ort über die Situation

„Die Spielbank Bad Kissingen verzeichnete im vergangenen Jahr einen erfreulichen Aufwärtstrend. Wegen der Sanierungsarbeiten am Luitpoldbad ist derzeit allerdings die Parkplatzsituation für die Besucher der Spielbank schwierig. Dies ist keine leichte Situation. Die reduzierte Anzahl an Parkplätzen und die Baustelle beeinträchtigen den Zuspruch“, bedauerte Finanz- und Heimatstaatssekretär Albert Füracker bei seinem Informationsbesuch in der Spielbank Bad Kissingen. Die Bauarbeiten sollen allerdings Mitte nächsten Jahres beendet werden.

Mit 58 Mitarbeitern ist Bad Kissingen zwar eine der kleineren bayerischen Spielbanken, ist aber dennoch ein wichtiger Arbeitgeber in der Region. Füracker informierte sich bei seinem Besuch über das Raum- und Spielangebot sowie die Entwicklung und aktuelle Situation der Spielbank und ihrer Mitarbeiter. Die Spielbank in Bad Kissingen wurde 1955 gegründet. Seit 1961 ist sie staatlich und wird von der Staatlichen Lotterieverwaltung betreut, die zum Geschäftsbereich des Bayerischen Staatsministeriums der Finanzen, für Landesentwicklung und Heimat gehört. Im Foyer der Spielbank ist eine Ausstellung zur Geschichte der Spielbank aus Anlass des 60-jährigen Bestehens im vergangen Jahr zu sehen. Die Spielbank ist in einem denkmalgeschützten Flügel des Luitpoldbad-Komplexes untergebracht. Das Luitpoldbad wird derzeit generalsaniert und zu einem Behördenzentrum umgebaut.

In diesem Jahr fand erstmals ein Runder Tisch, unter anderem mit dem Oberbürgermeister statt, um Maßnahmen zur Attraktivitätssteigerung der Spielbank zu erörtern. Die Spielbank ist ein touristisches Alleinstellungsmerkmal der Region. Sie soll künftig noch stärker vernetzt werden mit den „Kissinger Highlights“.


Bayerisches Staatsministerium der Finanzen, für Landesentwicklung und Heimat, Postfach 22 00 03, 80535 München
Pressesprecher: Tina Dangl, Carolin Mayr, Tanja Sterian
Telefon 089 2306-2460 und 2367, Telefax 089 2809327
E-Mail: presse@stmflh.bayern.de, Internet: www.stmflh.bayern.de