Servicenavigation

Themennavigation

Pressemitteilung Nr. 053
München, 01.03.2017

SÖDER: 15 NEUE MITARBEITER/INNEN BEGINNEN IHRE ARBEIT IN WUNSIEDEL
SCANZENTRUM DER STEUERVERWALTUNG WIRD VERSTÄRKT

15 neue MitarbeiterInnen beginnen heute (1.3.) ihre Tätigkeit im Scanzentrum der bayerischen Steuerverwaltung in Wunsiedel. „Wir stärken den Behördenstandort Wunsiedel nachhaltig. Weitere 15 Stellen werden zum 1. Juli 2017 besetzt. Ein starkes Signal für die Region“, teilte Finanz- und Heimatminister Dr. Markus Söder am Mittwoch (1.3.) mit. In Wunsiedel werden seit 2011 zur Entlastung der Beschäftigten in den bayerischen Finanzämtern rund 1.000.000 Steuererklärungen pro Jahr von Papierform in elektronische Daten umgewandelt. Ab März 2017 werden auch die Papiersteuererklärungen von Rheinland-Pfalz in Wunsiedel gescannt. Hierfür erhält das Scanzentrum rund 30 zusätzliche Arbeitskräfte. „Die zusätzliche Arbeitsübernahme für ein anderes Bundesland bestätigt die Richtigkeit unserer Entscheidung für eine zentrale Scanstelle“, betonte Söder.

Zusammen mit den neuen Mitarbeiter/innen arbeiten jetzt bereits 127 Arbeitskräfte im Scanzentrum der bayerischen Steuerverwaltung. „Es ist unser Ziel, Arbeit zu den Menschen zu bringen - das gilt insbesondere für Arbeitsplätze im ländlichen Raum“, so Söder weiter. Rheinland-Pfalz hatte Interesse an einer Kooperation im Bereich des Scannens von Steuererklärungen angemeldet. Infolge des bayerischen Angebots hat sich das Land nach umfangreichen Gesprächen unter Beteiligung der Landesämter für Steuern entschieden, seine Papiersteuererklärungen in Bayern digitalisieren zu lassen.


Bayerisches Staatsministerium der Finanzen, für Landesentwicklung und Heimat, Postfach 22 00 03, 80535 München
Pressesprecher: Tina Dangl, Carolin Mayr, Tanja Sterian
Telefon 089 2306-2460 und 2367, Telefax 089 2809327
E-Mail: presse@stmflh.bayern.de, Internet: www.stmflh.bayern.de