Servicenavigation

Themennavigation

Pressemitteilung Nr. 158
München, 07.04.2017

FÜRACKER: FREISTAAT FÖRDERT BAUMAßNAHMEN AN DER STÄDTISCHEN WIRTSCHAFTSSCHULE IN AMBERG
Finanzstaatssekretär übergibt Förderbescheide in Höhe von 1.088.000 Euro

In Amberg wird die Städtische Wirtschaftsschule saniert, umgebaut und erweitert. Zudem werden Räume für die Ganztagsschule geschaffen. „Die Schülerinnen und Schüler behalten damit die Möglichkeit eines wohnortnahen Schulbesuchs“, stellte Finanz- und Heimatstaatssekretär Albert Füracker bei der Übergabe zweier Förderbescheide in Höhe von insgesamt 1.088.000 Euro für die Baumaßnahmen an der Städtischen Wirtschaftsschule an den Oberbürgermeister der kreisfreien Stadt Amberg, Michael Cerny, am Freitag (7.4.) in Amberg fest. Bei den Förderbescheiden handelt es sich um Teilbeträge der gesamten Förderung der Baumaßnahme in Höhe von knapp 3,5 Millionen Euro.

Die Fördermittel für den kommunalen Hochbau sind Bestandteil des unverändert kommunalfreundlichen bayerischen Staatshaushalts, in dem jeder vierte Euro für Gemeinden, Landkreise und Bezirke vorgesehen ist. Der kommunale Finanzausgleich weist 2017 mit 8,9 Milliarden Euro ein Rekordvolumen auf. Ein Schwerpunkt liegt 2017 auf der Stärkung der kommunalen Investitionskraft. Dies zeigt sich insbesondere durch die deutliche Anhebung der Mittel für die Förderung des kommunalen Hochbaus um 70 Millionen Euro auf nunmehr 500 Millionen Euro.


Bayerisches Staatsministerium der Finanzen, für Landesentwicklung und Heimat, Postfach 22 00 03, 80535 München
Pressesprecher: Tina Dangl, Carolin Mayr, Tanja Sterian
Telefon 089 2306-2460 und 2367, Telefax 089 2809327
E-Mail: presse@stmflh.bayern.de, Internet: www.stmflh.bayern.de