Diese Seite speichert Informationen in Cookies in Ihrem Browser und verwendet das Webanalyse-Tool Matomo. Mit der Nutzung dieser Seite erklären Sie sich damit einverstanden. Mehr Informationen und eine Möglichkeit zur Deaktivierung der Webanalyse finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Beim Aktivieren der Vorlesesoftware werden Inhalte von der Linguatec-Website geladen und dadurch Ihre IP-Adresse an Linguatec übertragen. Mehr Informationen und eine Möglichkeit zum Ein- und Ausschalten dieser Datenübertragung finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Wenn Sie die Vorlesesoftware jetzt aktivieren möchten, klicken Sie auf Vorlesesoftware aktivieren.


Wenn Sie möchten, dass die Vorlesesoftware auf dieser Website künftig automatisch aktiviert wird, klicken Sie auf Vorlesesoftware immer aktivieren. Dadurch wird diese Einstellung mithilfe eines Cookies in Ihrem Browser gespeichert.
Die Vorlessesoftware wurde aktiviert. Bevor die Seite vorgelesen werden kann, muss sie einmal aktualisiert werden. Klicken Sie auf Seite aktualisieren, wenn Sie die Seite jetzt aktualisieren möchten.


Achtung: Falls Sie auf dieser Seite bereits Daten in ein Formular eingegeben haben, werden diese beim Aktualisieren gelöscht. Bitte speichern Sie in diesem Fall zuerst Ihre Formulareingaben, bevor Sie die Seite aktualisieren.

Servicenavigation

Themennavigation

Pressemitteilung Nr. 425
München, 04.10.2017

SÖDER: 56 NEUE WOHNUNGEN FÜR MÜNCHEN
Bezahlbarer Wohnraum für Staatsbedienstete in zentraler Lage

Die Stadibau - Gesellschaft für den Staatsbedienstetenwohnungsbau in Bayern mbH errichtet eine neue zentral gelegene Mietwohnanlage mit 56 Wohnungen für Staatsbedienstete in München im Ortsteil Bogenhausen. „Damit wird der Wohnungsmarkt in München insgesamt entlastet. Mit unserem verstärkten Angebot an Staatsbedienstetenwohnungen helfen wir gerade Dienstanfängern in München. Die vom Freistaat Bayern geförderten Wohnungen sollen mit Mieten unter Marktniveau vor allem Staatsbediensteten in niedrigen Einkommensgruppen zugutekommen, etwa für Polizisten, Krankenschwestern und Justizbedienstete. Sie erhalten damit bezahlbaren Wohnraum in der Landeshauptstadt“, stellte Finanz- und Heimatminister Söder bei der Grundsteinlegung für die neuen Wohnungen im Prinz-Eugen-Park in München am Mittwoch (4.10.) fest. „Bis 2020 bringen wir über die staatliche Wohnungsbaugesellschaft Stadibau in München mehr als 1.000 Wohnungen auf den Weg. Dies bedeutet ein Investitionsvolumen von mehr als 300 Millionen Euro für den Großraum München", hob Söder hervor.

Die Landeshauptstadt München will auf dem rund 30 Hektar großen Gelände der ehemaligen Prinz-Eugen-Kaserne insgesamt 1.800 neue Wohnungen in einem modernen Stadtquartier sowie Kindertagesstätten errichten lassen. Die Stadt hatte das Gelände im Jahr 2005 erworben und 2008 einen städtebaulichen und landschaftsplanerischen Ideen- und Realisierungswettbewerb ausgelobt. Auf einem Teil dieses Areals errichtet die Stadibau die neuen Wohnungen für Staatsbedienstete. Die 1974 gegründete Stadibau GmbH hat den Auftrag, den Freistaat Bayern bei der Erfüllung seiner Aufgaben im Bereich der staatlichen Wohnungsfürsorge zu unterstützen. Es liegt im unmittelbar staatlichen Interesse, dass insbesondere versetzten, abgeordneten oder neu eingestellten Beschäftigten des Freistaats Bayern geholfen wird baldmöglichst eine angemessene Wohnung am Dienstort einschließlich seines Einzugsgebiets zu erhalten. Schwerpunkt der Tätigkeit der Stadibau ist die Errichtung und Bewirtschaftung von Wohnungen für Staatsbedienstete im Großraum München. Die Gesellschaft verwaltet insgesamt mehr als 7.700 Wohneinheiten.


Bayerisches Staatsministerium der Finanzen, für Landesentwicklung und Heimat, Postfach 22 00 03, 80535 München
Pressesprecher: Tina Dangl, Carolin Mayr, Tanja Sterian
Telefon 089 2306-2460 und 2367, Telefax 089 2809327
E-Mail: presse@stmflh.bayern.de, Internet: www.stmflh.bayern.de