Diese Seite speichert Informationen in Cookies in Ihrem Browser und verwendet das Webanalyse-Tool Matomo. Mit der Nutzung dieser Seite erklären Sie sich damit einverstanden. Mehr Informationen und eine Möglichkeit zur Deaktivierung der Webanalyse finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Servicenavigation

Themennavigation

Pressemitteilung Nr. 225
München, 18.06.2018

FÜRACKER: AUSBILDUNG IM ÖFFENTLICHEN DIENST AUF REKORDNIVEAU
Einstellungszahlen im öffentlichen Dienst steigen seit 2013 um über 50 Prozent



Pressemitteilung Nr. 225/18
München, 18. Juni 2018


FÜRACKER: AUSBILDUNG IM ÖFFENTLICHEN DIENST AUF REKORDNIVEAU
Einstellungszahlen im öffentlichen Dienst steigen seit 2013 um über 50 Prozent

„Eine Ausbildung im öffentlichen Dienst eröffnet eine vielseitige und krisensichere Zukunftsperspektive mit besten Beschäftigungsbedingungen. Der Freistaat Bayern ist ein moderner Arbeitgeber und die Ausbildung ist hier begehrter denn je“, freute sich Finanz- und Heimatminister Albert Füracker als er die aktuellen Einstellungszahlen im öffentlichen Dienst verkündete. Lagen die Einstellungszahlen im Jahr 2013 noch bei 3.278 werden im Jahr 2018 voraussichtlich 5.061 Personen eine Ausbildung im öffentlichen Dienst beginnen. Damit erreichen die Ausbildungszahlen im öffentlichen Dienst in Bayern einen Rekordwert. „Besonders als Beamtenminister machen mich diese Zahlen stolz. Sie zeigen, welch hohes Ansehen unser öffentlicher Dienst genießt“, fügte Füracker hinzu.

Insbesondere die Einstellungszahlen für eine Ausbildung im Polizeivollzugsdienst bewegen sich seit 2016 auf einem sehr hohen Niveau. Die Steigerung trägt dem gestiegen Personalbedarf Rechnung, der mit der Bekämpfung des internationalen Terrorismus und der Bewältigung der Asylsituation einhergegangen ist. Diese Entwicklung wird sich aufgrund des Sicherheitspakets der Bayerischen Staatsregierung auch in den kommenden Jahren fortsetzen. „Der Staat garantiert seinen Bürgerinnen und Bürgern größtmögliche Sicherheit. Ohne Sicherheit gibt es keine Freiheit. Um das auch in Zukunft garantieren zu können, brauchen wir einen leistungsfähigen öffentlichen Dienst“, führte Füracker weiter aus.


Bayerisches Staatsministerium der Finanzen, für Landesentwicklung und Heimat, Postfach 22 00 03, 80535 München
Pressesprecher: Sebastian Kraft
Telefon 089 2306-2460 und 2367, Telefax 089 2809327
E-Mail: presse@stmflh.bayern.de, Internet: www.stmflh.bayern.de