Diese Seite speichert Informationen in Cookies in Ihrem Browser und verwendet das Webanalyse-Tool Matomo. Mit der Nutzung dieser Seite erklären Sie sich damit einverstanden. Mehr Informationen und eine Möglichkeit zur Deaktivierung der Webanalyse finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Servicenavigation

Themennavigation

Pressemitteilung Nr. 233
München, 22.06.2018

FÜRACKER FÜHRT CLAUDIA LEIMETER ALS NEUE LEITERIN DES FINANZAMTS KITZINGEN EIN
Christian Neumüller bei Feierstunde verabschiedet

„Ich wünsche Ihnen viel Freude und Erfolg für Ihre neue Aufgabe“, gratulierte Finanz- und Heimatminister Albert Füracker der neuen Leiterin des Finanzamts Kitzingen, Claudia Leimeter, bei der Amtseinführung im Rahmen einer Feierstunde am Donnerstag (21.6.) in Kitzingen. Dabei verabschiedete Füracker auch den Leitenden Regierungsdirektor Christian Neumüller, der die Leitung des Finanzamts Eichstätt übernommen hat.

Die rund 75 Mitarbeiter/innen des Finanzamts Kitzingen bilden erfolgreich Nachwuchs aus. Derzeit absolvieren 22 Anwärter/innen ihre Ausbildung im Amt. Füracker unterstrich die Bedeutung dieses Engagements: „Eine gute und fundierte Ausbildung ist der Grundstein für eine erfolgreiche Arbeit in der Zukunft.“ Die bayerische Steuer- und Staatsfinanzverwaltung genießt bundesweit einen hervorragenden Ruf. „Wir setzen weiterhin auf eine starke und effizient arbeitende Verwaltung. Wir haben für die Zukunft vorgesorgt.“ Die Einstellungszahlen bleiben auf hohem Niveau. Mit der Rekordzahl von derzeit über 2.850 Anwärter/innen läuft die Ausbildung in Steuer und Staatsfinanz auf Hochtouren. Die Ausbildung der Nachwuchskräfte wird auch in den kommenden Jahren eine zentrale Aufgabe bleiben. In den letzten Jahren wurden zahlreiche neue Anwärter- und Planstellen geschaffen. Der Doppelhaushalt 2017/2018 enthält weitere Verbesserungen für die Steuerverwaltung. Neben 800 neuen Anwärterstellen wurden unter anderem 30 neue Planstellen für die Sonderkommission schwerer Steuerbetrug (SKS), dem Steuer-FBI, und rund 74 Stellen für das Landesamt für Steuern geschaffen, insbesondere für den IT-Bereich. Im Nachtragshaushalt 2018 sind insgesamt weitere 25 Planstellen für den IT-Bereich des Landesamts für Steuern und 50 Planstellen für das Landesamt für Finanzen vorgesehen. Seit 2012 wurden 2.500 neue Stellen für die Steuerverwaltung geschaffen.

Claudia Leimeter gehört der Bayerischen Finanzverwaltung seit 1992 an. Sie begann ihre Beamtenlaufbahn beim Finanzamt Fürth mit der Einführung in die Aufgaben des höheren Dienstes der Steuerverwaltung. Nach deren Abschluss übernahm sie die Aufgabe einer Sachgebietsleiterin beim Zentralfinanzamt Nürnberg. Seit 2014 war sie zuletzt Ständige Vertreterin der Finanzamtsleitung Neumarkt in der Oberpfalz, der Heimat von Finanzminister Füracker. Ihr Amtsvorgänger Christian Neumüller leitete das Finanzamt Kitzingen rund viereinhalb Jahre.


Bayerisches Staatsministerium der Finanzen, für Landesentwicklung und Heimat, Postfach 22 00 03, 80535 München
Pressesprecher: Sebastian Kraft
Telefon 089 2306-2460 und 2367, Telefax 089 2809327
E-Mail: presse@stmflh.bayern.de, Internet: www.stmflh.bayern.de