Diese Seite speichert Informationen in Cookies in Ihrem Browser und verwendet das Webanalyse-Tool Matomo. Mit der Nutzung dieser Seite erklären Sie sich damit einverstanden. Mehr Informationen und eine Möglichkeit zur Deaktivierung der Webanalyse finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Beim Aktivieren der Vorlesesoftware werden Inhalte von der Linguatec-Website geladen und dadurch Ihre IP-Adresse an Linguatec übertragen. Mehr Informationen und eine Möglichkeit zum Ein- und Ausschalten dieser Datenübertragung finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Wenn Sie die Vorlesesoftware jetzt aktivieren möchten, klicken Sie auf Vorlesesoftware aktivieren.


Wenn Sie möchten, dass die Vorlesesoftware auf dieser Website künftig automatisch aktiviert wird, klicken Sie auf Vorlesesoftware immer aktivieren. Dadurch wird diese Einstellung mithilfe eines Cookies in Ihrem Browser gespeichert.
Die Vorlessesoftware wurde aktiviert. Bevor die Seite vorgelesen werden kann, muss sie einmal aktualisiert werden. Klicken Sie auf Seite aktualisieren, wenn Sie die Seite jetzt aktualisieren möchten.


Achtung: Falls Sie auf dieser Seite bereits Daten in ein Formular eingegeben haben, werden diese beim Aktualisieren gelöscht. Bitte speichern Sie in diesem Fall zuerst Ihre Formulareingaben, bevor Sie die Seite aktualisieren.

Servicenavigation

Themennavigation

Pressemitteilung Nr. 270
München, 11.07.2018

FÜRACKER: BAYERISCHE STEUERVERWALTUNG GEWINNT E-GOVERNMENT-WETTBEWERB
Bayerisches Landesamt für Steuern gewinnt mit dem Konzept zur Nutzung digitaler Zertifikate der Steuerverwaltung in anderen Verwaltungsportalen

„Ich gratuliere dem Bayerischen Landesamt für Steuern sehr herzlich zu dieser außerordentlichen Leistung. Das präsentierte Konzept zeigt, dass das in Bayern federführend entwickelte Authentifizierungsverfahren für die elektronische Steuererklärung auch für andere Verwaltungsbereiche erfolgreich eingesetzt werden kann. Durch die Auszeichnung wird das Potential dieser Lösung bestätigt“, freute sich Finanz- und Heimatminister Albert Füracker über die Auszeichnung. Das Bayerische Landesamt für Steuern erzielte in der Kategorie „Beste Konzeption zur Umsetzung des Onlinezugangsgesetzes“ den ersten Platz beim 17. E-Government-Wettbewerb 2018 in Berlin. Das prämierte Konzept „EKONA mit der Schnittstelle für Nutzerkonten KOLIBRI“ ermöglicht den Bürgerinnen und Bürgern, ihre für die sichere elektronische Kommunikation mit der Steuerverwaltung herausgegebenen ELSTER-Zertifikate auch in anderen Bürger- und Verwaltungsportalen zu verwenden und E-Government-Leistungen in Anspruch zu nehmen. „Die Verwendung der Zertifikate der Steuerverwaltung in anderen Verwaltungsportalen kann die Akzeptanz dieser Portale bei Bürgern und Unternehmen deutlich erhöhen“, hob Füracker hervor.

Um E-Government-Verfahren nutzen zu können werden digitale Identitäten benötigt. Mit den Zertifikaten der Steuerverwaltung sind bereits bundesweit fast 6 Mio. digitale Identitäten vorhanden. Bürger und Unternehmen sollen diese Identitäten auch für andere E-Government-Anwendungen einfach und sofort nutzen können. Diese kostengünstige, nutzerfreundliche und zukunftsweisende Lösung hat die Jury überzeugt, da bislang elektronische Identitäten für Online-Verwaltungsdienstleistungen entweder fehlen oder aus praktischen Gründen nicht verwendet werden.

Die Preisverleihung fand bereits am 19. Juni im Rahmen des Zukunftskongresses „Staat und Verwaltung“ in Berlin statt. Gemeinsam mit dem Technologieanbieter Cisco prämierte die Unternehmensberatung BearingPoint die Gewinner des diesjährigen E-Government-Wettbewerbs. Die Umsetzung des Onlinezugangsgesetzes war hierbei eines der bestimmenden Themen.


Bayerisches Staatsministerium der Finanzen, für Landesentwicklung und Heimat, Postfach 22 00 03, 80535 München
Pressesprecher: Sebastian Kraft
Telefon 089 2306-2460 und 2367, Telefax 089 2809327
E-Mail: presse@stmflh.bayern.de, Internet: www.stmflh.bayern.de