Diese Seite speichert Informationen in Cookies in Ihrem Browser und verwendet das Webanalyse-Tool Matomo. Mit der Nutzung dieser Seite erklären Sie sich damit einverstanden. Mehr Informationen und eine Möglichkeit zur Deaktivierung der Webanalyse finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Beim Aktivieren der Vorlesesoftware werden Inhalte von der Linguatec-Website geladen und dadurch Ihre IP-Adresse an Linguatec übertragen. Mehr Informationen und eine Möglichkeit zum Ein- und Ausschalten dieser Datenübertragung finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Wenn Sie die Vorlesesoftware jetzt aktivieren möchten, klicken Sie auf Vorlesesoftware aktivieren.


Wenn Sie möchten, dass die Vorlesesoftware auf dieser Website künftig automatisch aktiviert wird, klicken Sie auf Vorlesesoftware immer aktivieren. Dadurch wird diese Einstellung mithilfe eines Cookies in Ihrem Browser gespeichert.
Die Vorlessesoftware wurde aktiviert. Bevor die Seite vorgelesen werden kann, muss sie einmal aktualisiert werden. Klicken Sie auf Seite aktualisieren, wenn Sie die Seite jetzt aktualisieren möchten.


Achtung: Falls Sie auf dieser Seite bereits Daten in ein Formular eingegeben haben, werden diese beim Aktualisieren gelöscht. Bitte speichern Sie in diesem Fall zuerst Ihre Formulareingaben, bevor Sie die Seite aktualisieren.

Servicenavigation

Themennavigation

Pressemitteilung Nr. 438
München, 04.12.2018

FÜRACKER: 27.000 EURO FÜR HEIMATPROJEKT „METROPOLREGIONLAB“
Heimatministerium fördert Machbarkeitsstudie des Europäische Metropolregion Nürnberg e.V. (EMN)

Das Heimatministerium fördert die Erstellung eines Konzepts zur Umsetzung des geplanten „MetropolregionLab“. „Mit dem innovativen Konzept soll eine virtuelle Erlebniswelt als modernes Schaufenster der Region realisiert werden. Mit einer interaktiven Landkarte und modernesten Techniken können die Besucher insbesondere aus den Bereichen Wirtschaft und Technologie die Vorzüge der Region und des ländlichen Raums erleben. Der EMN e. V. ist mit seiner Stadt-Land-Partnerschaft Vorreiter in Bayern. Heimatpolitik ist ein Miteinander von Stadt und Land. Die Gleichwertigkeit der Lebens- und Arbeitsbedingungen kann nur gemeinsam erreicht werden“, stellt Finanz- und Heimatminister Albert Füracker fest.

In Vertretung von Heimatminister Füracker übergab Ministerialdirektor Dr. Alexander Voitl, stv. Amtschef des Bayerischen Staatsministeriums der Finanzen und für Heimat, am Dienstag (4.12.) in Nürnberg einen Förderbescheid an die Geschäftsführerin des EMN e.V., Dr. Christa Standecker. Das Heimatministerium unterstützt das Konzept zu 90 Prozent mit insgesamt 27.000 Euro. „Auf das Ergebnis der Studie sind wir sehr gespannt. Vielleicht entsteht hier ein erstes „HeimatLab“ in Bayerns Regionen“, merkt Füracker an.


Bayerisches Staatsministerium der Finanzen und für Heimat, Postfach 22 00 03, 80535 München
Pressesprecherin: Andrea Ebenhoch-Combs
Telefon 089 2306-2460 und 2367, Telefax 089 2809327
E-Mail: presse@stmfh.bayern.de, Internet: www.stmflh.bayern.de